THITZ - UTOPIAN CIVILIZATIONS

THITZ - UTOPIAN CIVILIZATIONS
12.11.2016 - 07.01.2017
Frankfurt
Malerei


Thitz, Utopian Civilizations, Malerei, 12. November – 18. Dezember

Auf seinen ausgedehnten Reisen sammelt Thitz Artefakte urbaner Kulturen – und was bildet eine Zivilisation besser ab als Einkaufstüten? Thitz integriert sie in seine Stadtlandschaften, und ihre Laschen verwandeln sich in Reißleinen für den Sprung aus der nüchternen Realität in verborgene Dimensionen. Tüten aus aller Welt liegen unter seinen Gemälden, in immer neuen Übermalungen entfaltet sich ein faszinierend assoziatives Gedankengeflecht. Die Farben beginnen zu leuchten, tausende Figuren bevölkern Fassaden, Häusermeere, Wasserflächen und sogar den Himmel. Thitz ist fasziniert von der spezifischen Romantik des modernen Lebens.

Seine zahlreichen Sammler und Fans waren dem Künstler stets dankbar dafür, dass er der Kunst die heftigen Gewichte abnahm, mit der Generationen von Kunsthistorikern und überernsten Interpreten sie beschwerten. Dafür, dass er ihnen die Deutungshoheit zurückgab, dass seine Werke keiner stirnrunzelnden Erklärung bedürfen. Der Respekt wird seiner natürlichen Grenze verwiesen, die Augen öffnen sich, das Denken funktioniert barrierefrei.

Thitz (*1962) studierte an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Professor Sonderborg und bei Professor Pijuan an der Facultad de bellas Artes der Universidad de Barcelona. Werke des Künstlers befinden sich in zahlreichen öffentlichen  und privaten Sammlungen auf der ganzen Welt.

Am Freitag, 18. November ist unsere Galerie im Rahmen der gemeinsamen Eröffnungen der Galerien Frankfurt Mitte geöffnet.



Alle Ausstellungen anzeigen »


Sie können unsere Ausstellungen auch als RSS-Feed abonnieren. Fügen Sie einfach diesen Link in Ihr bevorzugtes RSS-Programm ein.