AXEL ANKLAM & JAN MUCHE - MAELSTROM

AXEL ANKLAM & JAN MUCHE - MAELSTROM
29.08.2015 - 10.10.2015
Erfurt
Skulptur und Malerei


Die Entdeckungsreise beginnt und endet im Raum. In der Auseinandersetzung mit diesem Begriff entwickeln die Künstler unterschiedliche abstrakte Darstellungen.
 
Jan Muche verbindet im Bildraum seiner Gemälde Linien zu architektonischen, dunkelfarbigen Kompositionen.
 
Axel Anklam arbeitet mit der Lichtwirkung und der Atmosphäre des Umgebungsraums - je nach Position des Betrachters verändern seine Skulpturen aus transparenten oder opaken Materialien ihren Ausdruck. Zugleich sind sie von innerer Harmonie durchdrungen. Mit Hilfe der Konsonanz-Studien des Pythagoras bringt Anklam sie zum Klingen: Per Monochord übersetzt er Tonhöhen in Streckenlängen und baut diese in seine Konstruktionen ein.
 
Beide Künstler verlassen die Prinzipien der vollkommenen Abstraktion durch die Titel ihrer Werke, die eine Verbindung zur Realität unserer Welt und somit auch zum Betrachter knüpfen. Sie ermöglichen ihm, diesen Zugang zu nutzen, um die verschiedenen Ebenen und Parallelwelten im angebotenen Kunstraum zu erforschen.
 
Axel Anklam wurde 1971 geboren. Seine erste Ausbildung zum Kunstschmied schloss er zweiundzwanzigjährig mit dem Meistertitel ab. Im Anschluss arbeitete er für die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten als Restaurator und erhielt ein Stipendium für einen Studienaufenthalt beim Europäischen Zentrum für Denkmalpflege in Venedig. 1998 begann er ein Studium der Bildhauerei an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein, wechselte 2002 in Tony Craggs Klasse an der UdK in Berlin und schloss sein Studium 2004 ab. 2010 trat er eine Gastprofessur für die Staatliche Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart an. 2013 nahm er an der Biennale di Venezia teil. Im gleichen Jahr gewann er zwei umfangreiche Kunstausschreibungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Anklams Arbeiten sind in Museen, renommierten Sammlungen und im öffentlichen Raum zu besichtigen. Der Künstler lebt und arbeitet in Berlin und Bad Freienwalde.
 
Jan Muche wurde 1975 geboren. Nach einer Ausbildung zum Lithographen begann er 2001 ein Studium der Malerei an der UdK in Berlin, das er 2006 als Meisterschüler von K. H. Hödicke abschloss. Neben der künstlerischen Tätigkeit, die anhand internationaler Einzel- und Gruppenausstellungen zu verfolgen ist, wandte er sich ab 2008 der Lehre zu: Seinen ersten Lehrauftrag erhielt er an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, 2011 folgte eine Gastprofessur für Malerei an der CDK in Hangzhou/China in Kooperation mit der Universität der Künste/Berlin, 2011 erneut ein Lehrauftrag in Berlin-Weißensee. Jan Muche lebt und arbeitet in Berlin.

 

 axel + jan 1

axel + jan 2

axel + jan 3

axel + jan 4

axel + jan 5

axel + jan 6 

 

 



Alle Ausstellungen anzeigen »


Sie können unsere Ausstellungen auch als RSS-Feed abonnieren. Fügen Sie einfach diesen Link in Ihr bevorzugtes RSS-Programm ein.